Wer in den Startlöchern steht,
ist bei uns richtig.
Wer in den Startlöchern steht,
ist bei uns richtig.

Erfahrungsberichte zu Bewerbungsverfahren und Einstieg

Wie läuft eigentlich das Bewerbungsverfahren ab?
Wie genau kann ich mir den Einstieg bei Assure Consulting vorstellen?
Was erwartet mich in meiner Anfangszeit als Junior-Projektmanager?

Niemand kann das besser beschreiben, als Kolleginnen und Kollegen, die gerade frisch bei uns gestartet sind.

In diesem Bereich finden sich Erfahrungsberichte einiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die kurz nach deren Einstieg entstanden sind:

Jessica

Bei Assure seit Januar 2017

"Von mir gibt es eine 100% Weiterempfehlung für Assure Consulting für alle Berufs- aber auch Quereinsteiger."

Bericht aus August 2017

  • Erfahrungsbericht von Jessica

    Name: Jessica

    Alter:  28

    seit wann bei Assure:  01/2017

    Studium:  MA Internationales Management, FH Bochum

    Wohnort:  Berlin

    Auslandserfahrung:  7-monatiger Studienaufenthalt in Bangkok (Thailand)

    DER AUSWAHLPROZESS

    Auf der Suche nach dem perfekten Job gab es für mich zwei wesentliche Kriterien: eine abwechslungsreiche Tätigkeit im Projektmanagement und eine hervorragende Unternehmenskultur. Beides habe ich nach meinen Recherchen bei Assure Consulting gefunden.

    Nach dem Absenden der Bewerbung habe ich innerhalb einer Woche Rückmeldung erhalten und nur wenige Tage später folgte ein erstes Telefoninterview. Es war ein Gespräch in einer angenehmen und offenen Atmosphäre, bei dem es darum ging sich vorzustellen, seine Motivation darzulegen, aber auch die eigenen Vorstellungen von der Tätigkeit und das Leben als Berater in Erfahrung zu bringen. Noch während des Telefoninterviews wurde ich zu einem ersten Vorstellungsgespräch eingeladen.

    Zugegeben war ich zum persönlichen Gespräch etwas aufgeregt, aber der Geschäftsführer hat es in wenigen Minuten geschafft, mir die Aufregung zu nehmen und das Gespräch in gewohnter Assure Manier in angenehmer und offener Atmosphäre zu führen. Meine Motivation als Projektmanager zu arbeiten, meine langfristigen beruflichen Ziele und Stationen zu meinem Lebenslauf wurden thematisiert. Man hat auch die Chance viele Fragen zum Unternehmen und zur Tätigkeit zu stellen. Das Gespräch war nach 1,5 Stunden beendet und meine Begeisterung für die Assure Consulting stieg weiter. Umso mehr habe ich mich ein paar Tage später über die Einladung zu einem zweiten persönlichen Gespräch gefreut, welches inhaltlich ähnlich zum ersten Gespräch verlief. Am Ende des Bewerbungsprozesses war mir klar – ich möchte gerne bei Assure Consulting anfangen. Glücklicherweise hat Assure Consulting das ähnlich beurteilt und mir nach sieben Tagen einen Vertrag angeboten.

    DIE EINARBEITUNG

    Zugesagt, Vertrag unterschrieben – der Start konnte also kommen. Bereits vor meinem Start wurde ich sowohl von meinem Teamleiter als auch vom Back Office telefonisch zu den nächsten Schritten abgeholt, mir wurde das Equipment bereitgestellt, sodass ich an meinem ersten Arbeitstag durchstarten konnte. Selbststudium, Workshops zu organisatorischen und inhaltlichen Themenstellungen und kurze Projekteinsätze als Erfahrungsaustausch bei erfahrenen Kollegen begleiten jeden Starter in den ersten drei Monaten. Darüber hinaus hat man seinen Teamleiter als permanenten Ansprechpartner an seiner Seite. So kann man seinem ersten richtigen Projekteinsatz entspannt entgegen sehen.

    DARUM SOLLTEN SICH STUDENTEN UND QUEREINSTEIGER MEINER MEINUNG NACH BEI ASSURE BEWERBEN

    Nach nun sechs Monaten bei Assure Consulting kann ich die Frage, ob es die richtige Entscheidung war bei hier anzufangen, nur bejahen. Die beworbene Unternehmenskultur ist wirklich einzigartig, die verschiedenen Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch die Projekteinsätze und das große Schulungsangebot sind großartig und last but not least sind die Firmenevents einfach nur grandios. Von mir gibt es also eine 100% Weiterempfehlung für Assure Consulting für alle Berufs- aber auch Quereinsteiger. Wir bestehen nicht nur aus klassischen BWLern, sondern haben ein sehr interdisziplinäres Team. Und dank des umfangreichen Onboardings und dem großen Erfahrungsschatz der Kollegen ist es jedem möglich, der sich für das Thema Projektmanagement interessiert, einen Einstieg als Projektmanager gut zu meistern.

    LETZTE TIPPS FÜR BEWERBER

    Als Tipp zum Bewerbungsgespräch kann ich empfehlen, sich mit seinen Stationen im Lebenslauf, der Tätigkeit als Berater und der damit einhergehende Reisebereitschaft, seinen langfristen beruflichen Zielen und seiner Motivation im Projektmanagementgeschäft zu arbeiten, auseinanderzusetzen. Bleibt im Gespräch ganz ihr selbst und nutzt die Chance, Fragen zu stellen.

Jan

Bei Assure seit Oktober 2016

"Ehrlicherweise hatte ich zuvor nicht gedacht, dass sich Professionalität und ein lockerer Umgang so gut miteinander kombinieren lassen."

Bericht aus August 2017

  • Erfahrungsbericht von Jan

    Name: Jan

    Alter:  26   

    seit wann bei Assure: Oktober 2016   

    Studienabschluss/Studiengang/Uni: M. Sc. Economics, University of Aberdeen

    Vertragsstandort:  Frankfurt

    Auslandserfahrung:  einjähriger Masterstudiengang in Schottland

    DER AUSWAHLPROZESS

    Wie so viele Studenten während ihrer letzten Monate an der Uni habe ich mich neben dem Verfassen meiner Masterarbeit auf die Suche nach meinem ersten Job gemacht. Da ich damit offensichtlich den Großteil meiner Familie und meiner Freunde verrückt gemacht hatte, war eben dieser Großteil gemeinsam mit mir auf der Suche. In diesem Rahmen bin ich auf die Stellenausschreibung von Assure Consulting gestoßen. Diese hat auf Anhieb sämtliche meiner Kriterien an meinen Wunschjob erfüllt: Ein Beratungsunternehmen mittlerer Firmengröße, das seine Berater in generalistischer Tätigkeit bei Großkunden aus unterschiedlichsten Branchen in ganz Deutschland einsetzt. Dazu die Tatsache, dass die Assure-Teams selbst in ganz Deutschland verteilt sind und – mit am wichtigsten und überzeugendsten – die Devise „Stay and grow statt up or out“. Besser und ansprechender hätte ich es nicht erwischen können.

    Nach einer ersten ausführlichen Recherche war meine Bewerbung zeitnah verschickt und ihr Eingang wurde umgehend bestätigt. Nach knapp eineinhalb Wochen hatte ich auch schon die Einladung zu einem ersten Kennenlernen per Telefon in meinem Postfach und innerhalb der darauffolgenden zwei Wochen folgten zwei persönliche Bewerbungsgespräche in Köln und München. Ein kleiner Vorgeschmack auf die angekündigte und von mir erhoffte Reisetätigkeit war also gleich zu Beginn gegeben. Nachdem das erste Telefoninterview mit der Personalabteilung geführt wurde, traf ich in den persönlichen Gesprächen jeweils einen der geschäftsführenden Partner und zum ersten Gespräch in Köln zusätzlich eine Projektmanagerin, deren Engagement neben der Kundentätigkeit dem Recruiting gilt. Quasi kaum zurück aus München bekam ich telefonisch Bescheid, dass man mich bei Assure Consulting sehr gerne an Bord haben wolle. Da ich mich sowieso schon entschieden hatte, stand meinem Start also nichts mehr im Wege!

    Zum Bewerbungsprozess im Allgemeinen sind aus meiner Sicht folgende Punkte herauszustellen: Der Schwerpunkt des gesamten Prozesses liegt eindeutig auf einem gegenseitigen Kennenlernen und weniger auf einem einseitigen Ausfragen des Bewerbers. Dementsprechend kann ich nur raten, dass man sich als Bewerber vor und nach jedem der Gespräche ausführlich Gedanken über die eigene Person, den eigenen Lebenslauf, seine Vorstellungen und Wünsche zu Beruf und Unternehmen, Assure Consulting, Projektmanagement im Allgemeinen und das Beraterleben macht und sich alle offenen Punkte, Fragen und Unklarheiten aufschreibt, mit in die Gespräche nimmt und dort anspricht. Hier tut es nichts zur Sache, ob man bereits über Erfahrung im Projektmanagement verfügt oder ein Praktikum in einem Consultingbüro absolviert hat – was zählt, ist das ehrliche und aufrichtige Interesse am Beruf des Projektmanagers und an Assure Consulting. Weiterhin herausragend ist meiner Meinung nach die Ehrlichkeit und Verbindlichkeit des gesamten Bewerbungsverfahrens: Von Anfang an war klar, wie entschieden wird und wann man eine Rückmeldung zu den einzelnen Gesprächen bekommt. Und zu guter Letzt ein großes Lob an die Personalabteilung: Auf den Umstand, dass ich aufgrund meines Masterstudiengangs an einer schottischen Uni nur zeitweise in Deutschland war, wurde große Rücksicht genommen und die einzelnen Gespräche so gelegt, dass es zu keinen Komplikationen auf meiner Seite kam.

    DIE EINARBEITUNG

    Nachdem mir schon vor meinem ersten Arbeitstag mein Equipment zugesendet wurde und ich bereits mehrere Einstiegstelefonate geführt hatte, war ich zum eigentlichen Einstieg bezüglich meiner Arbeitsausstattung einwandfrei vorbereitet. Mein erster Arbeitstag startete mit einem Brunch zusammen mit meinem Teamleiter in meinem neuen Wohnort Frankfurt. Anschließend hatte ich die folgenden Tage im Home Office Zeit, die Assure-Einarbeitungscheckliste durchzuarbeiten, die Neueinsteigern einen systematischen Leitfaden zu den ersten Schritten im Unternehmen gibt. Parallel dazu erhielt ich von meinem Teamleiter einen ersten Arbeitsauftrag, der mir neben der Assure-Welt auch unser Berufsbild des Projektmanagers näher brachte und eine Einführung in die PM-Methoden bot. Gleich in der zweiten Woche fanden sich alle Oktober-Neulinge in Wehrheim zu den Startertagen ein und auch bei anderen feierabendlichen Treffen hatte ich die Möglichkeit, weitere Kollegen in lockerer Atmosphäre kennenzulernen.

    Zwei Wochen nach meinem Start wurde ich im Rahmen eines ersten Erfahrungsaustausch zu einer erfahrenen Kollegin vor Ort beim Kunden geschickt: Eine erfahrungsreiche und prägende Zeit, in der ich viel über unseren Beruf als Projektmanager, unser Auftreten als externe Berater bei unseren Kunden und Assure Consulting selbst gelernt habe. Von Anfang an wurde ich von meiner Kollegin als eigenständiges Mitglied in das Kundenteam integriert anstatt nur als ihr Anhängsel aufzutreten – eine Art Wertschätzung neuer Mitarbeiter, die sicherlich nicht überall vorzufinden ist. Auch habe ich neben dem methodischen Wissen, das mir vermittelt wurde, die eigene Unternehmenskultur näher kennen- und schätzen gelernt. Ehrlicherweise hatte ich zuvor nicht gedacht, dass sich Professionalität und ein lockerer Umgang so gut miteinander kombinieren lassen. Ergänzt wurden die ersten Wochen und Monate durch Firmenevents und Schulungen, die alle neuen Mitarbeiter während ihres ersten Jahres bei Assure Consulting durchlaufen, z. B. die Tool-Tage und den wirklich gelungenen Einsteigerworkshop. Alles Anlässe, auf die man sich schon lange im Vorhinein freut und in deren Rahmen man innerhalb kürzester Zeit viele Kollegen kennenlernt, v. a. natürlich diejenigen, die kurz vor, mit oder kurz nach einem bei Assure Consulting angefangen haben. Der Ausblick auf die bald beginnende GPM-Zertifizierung ist entsprechend erwartungsfroh.

    Auch hier zum Abschluss vor allem eine Sache, die noch herauszustellen ist: Feedback wird großgeschrieben! Sowohl von meinem Teamleiter als meinem disziplinarisch Vorgesetzten, als auch von den Kollegen vor Ort beim Kunden als fachliche Führungskräfte habe ich von Anfang an regelmäßig eine offene, qualifizierte und faire Rückmeldung zu meiner Arbeit erhalten. Umgekehrt wird aber auch die Meinung aller Neulinge wertgeschätzt und ist jederzeit gerne gehört.

    MEIN ABSOLUTES HIGHLIGHT IN MEINER BISHERIGEN ZEIT BEI ASSURE

    Dass einem vom ersten Tag an, im Rahmen der fachlichen Einarbeitung, der Firmen-, Team- und Neueinsteigerevents und aller abendlichen Veranstaltungen das Gefühl gegeben wird, ein Mitglied des Assure-Teams zu sein – wirklich große Klasse!

    DARUM SOLLTEN SICH STUDENTEN UND QUEREINSTEIGER MEINER MEINUNG NACH BEI ASSURE BEWERBEN

    Einerseits besteht ein großes Interesse an Projektmanagement als generalistische und abwechslungsreiche Tätigkeit bei nationalen und internationalen Großkonzernen, am besten in mehreren Konzernen nacheinander? Andererseits möchte man aber Mitglied eines jungen Teams sein, eines Unternehmens, das durch die eigenen Ideen und Interessen mitgestaltet werden kann? Die allermeisten Arbeitgeber bieten das Eine oder das Andere – Assure Consulting bietet beides. Wirklich einzigartig macht das Unternehmen aber, dass es jedem – egal ob frisch von der Uni oder durch einen späteren Quereinstieg – die passenden Entwicklungsmöglichkeiten bietet, und der besondere Spirit, der durch das gesamte Unternehmen und seine Mitarbeiter geprägt wird.

    LETZTE TIPPS FÜR BEWERBER

    • In keinem der Bewerbungsgespräche erwartet jemand, dass man ein Projektmanagement-Experte ist. Dass man weiß, warum man einer werden möchte, schon. Daher: Man sollte sich über die Beweggründe und Intentionen der eigenen Bewerbung umfassend bewusst sein.
    • Die eine versaute Klausur während des Grundstudiums steht der Anstellung bei Assure Consulting sicher nicht im Weg. Was zählt, ist die eigene Persönlichkeit. Auch wenn es einfacher gesagt ist als getan: Seid ihr selbst.
    • Selbstverständlich entstehen während der Vorbereitung auf die Bewerbung und während der Bewerbungsgespräche eine Menge Fragen. Kein Problem: Allesamt merken bzw. aufschreiben und bei nächster Möglichkeit, d.h. auch in den Gesprächen, stellen.

Julia

Bei Assure seit August 2016

"Ich hatte sofort das Gefühl, dass der Mensch im Mittelpunkt steht."

Bericht aus Dezember 2016

  • Erfahrungsbericht von Julia

    Name: Julia

    Alter:  25   

    seit wann bei Assure: August 2016   

    Studienabschluss/Studiengang/Uni: M.Sc. HR Management, FOM Düsseldorf

    Vertragsstandort:  Köln

    Auslandserfahrung:  6-wöchiger Sprachkurs in Singapur

    DER AUSWAHLPROZESS

    Da ich in meinem vorherigen Job bereits einige Einblicke in Projekte sammeln konnte und die Art und Weise des Arbeitens, der Motivation sowie deren Einmaligkeit mich reizte, setzte ich mich tiefer mit dem Thema Projektmanagement auseinander. Bei meiner Suche nach dem Stichwort „Projektmanager/in“ über Stepstone sprang mir Assure Consulting direkt ins Auge, da das Unternehmen neben vielen Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten (gerade für Einsteiger) eine offene und wertschätzende Unternehmenskultur versprach.

    Ungefähr eine Woche nach Versand meiner Bewerbung wurde ich für ein Telefoninterview eingeladen. Die beschriebene freundliche und wertschätzende Haltung zeigte sich bereits in diesem Gespräch: Es gab keine Stresstests und keine oberflächlichen Fragen. Ich hatte sofort das Gefühl, dass der Mensch  im Mittelpunkt steht. Noch im Telefoninterview sagte man mir, dass ich in der darauffolgenden Woche zu einem persönlichen Interview eingeladen werde.

    Von da an ging alles Schlag auf Schlag: Es folgten zwei Interviews in einer Woche, in denen sich mein erster Eindruck aus dem Telefoninterview bestätigte. Neben typischen Fragen zu meinem Lebenslauf sowie Erfahrungen im Bereich Projektmanagement, stand auch hier meine Person im Vordergrund. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir, dass in beiden Gesprächen Wert darauf gelegt wurde, mir die Unternehmenskultur sowie die Arbeitsweise von Assure Consulting näherzubringen. So erhielt ich im ersten Gespräch eine umfassende Information darüber, welche Dienstleistungen genau angeboten werden. Im zweiten Gespräch wurde hingegen nochmals detaillierter auf meine Entwicklungsmöglichkeiten anhand des Karrieremodells eingegangen. Nach den beiden Gesprächen war mir klar: Hier möchte ich arbeiten! Umso mehr freute ich mich über die Zusage, die ich noch in derselben Woche erhielt.

    DIE EINARBEITUNG

    Kurz nach meiner Zusage traf mein Equipment bei mir ein. Alles war so eingerichtet, dass ich sofort arbeitsfähig war. Auch mein Teamleiter meldete sich noch vor meinem Start bei mir, um sich kurz vorzustellen und offene Fragen mit mir zu klären. Ich fühlte mich gut aufgehoben und wusste, dass ich mit keiner Frage zurückhalten musste. Ähnlich verlief es mit den Kollegen. Dadurch, dass Köln mein Anstellungsort ist, hatte ich im Kölner Office von Beginn an eine Anlaufstelle, um viele Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen und mich zu vernetzen. Die Hilfsbereitschaft aller Kolleginnen und Kollegen ist wirklich phänomenal. Zusätzlich zu einem „Willkommen an Bord!“ baten mir alle ihre Hilfe bei offenen Fragen an.

    Neben den Startertagen, die bei mir direkt in der ersten Woche in Wehrheim stattfanden, konnte ich bisher noch am Assure Einsteigerworkshop in Hannover sowie an einer MS Project Schulung teilnehmen. Hier fand ich es besonders schön, meine Backoffice-Kolleginnen/Kollegen kennenzulernen und etwas mehr über die „Assure-History“ zu erfahren. Mir wurde erneut deutlich, dass die Unternehmenskultur nicht nur erzählt, sondern auch gelebt wird.

    Um einen praktischen Einblick in den Bereich Projektmanagement zu erhalten, hatte ich während meiner ersten zwei Monate bei Assure Consulting die Möglichkeit in zwei bestehende Projekte bei verschiedenen Kunden Einblicke zu erhalten. Neben dem Kennenlernen des Kunden und des Projekts, wurden während dieser Einsätze vor allem Erfahrungen von älteren Kollegen weitergegeben und ausgetauscht. Dies ist meiner Meinung nach besonders wichtig, da dieser Austausch wertvolle Informationen liefert und die Vernetzung innerhalb des Unternehmens fördert.

    MEIN ABSOLUTES HIGHLIGHT IN MEINER BISHERIGEN ZEIT BEI ASSURE

    Einmal jährlich findet zum Dank der geleisteten Arbeit ein Summer Jam statt, bei dem alle Mitarbeiter zu einem verlängerten Wochenende an einen Ort eingeladen werden, der immer wieder neu ausgewählt wird. Da ich im Sommer eingestiegen bin, konnte ich hieran direkt teilnehmen. In einer entspannten und sonnigen Atmosphäre auf Mallorca hatte ich die Möglichkeit, alle Kolleginnen und Kollegen persönlich kennenzulernen, erste Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam viel Spaß zu haben.

    DARUM SOLLTEN SICH STUDENTEN UND QUEREINSTEIGER MEINER MEINUNG NACH BEI ASSURE BEWERBEN

    Die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten verbunden mit einer Unternehmenskultur, in der es keine Ellenbogenmentalität gibt und in die sich wirklich jeder einbringen kann, stellen für mich ein Alleinstellungsmerkmal von Assure Consulting dar. Jeder, der Spaß am Thema Projektmanagement hat, sich schnell weiterentwickeln möchte und dem es wichtig ist, in einer herzlichen Atmosphäre zu arbeiten, sollte sich meiner Meinung nach bei uns bewerben.

    LETZTE TIPPS FÜR BEWERBER

    • Sich mit seinen Stärken UND Schwächen auseinandersetzen und diese präsentieren können
    • Authentisch in Bezug zur eigenen Person sowie zu eigenen Fähigkeiten bleiben
    • Mit dem Thema Projektmanagement und den Dienstleistungen von Assure Consulting auseinandersetzen und dahingehend gezielt Fragen im Interview stellen
    • Entspannen, genießen, Spaß haben :)

Jonathan

Bei Assure seit Mai 2016

"Feedback ist gerade während der Einarbeitungszeit wichtig und wird bei Assure groß geschrieben."

Bericht aus Dezember 2016

  • Erfahrungsbericht von Jonathan

    Name: Jonathan

    Alter:  26   

    seit wann bei Assure: Mai 2016   

    Studienabschluss/Studiengang/Uni: B.A./Internationales Energiemanagement/Karlshochschule International University

    Vertragsstandort:  Hamburg

    Auslandserfahrung:  2-jähriger Aufenthalt in Vietnam, 1-jähriger Studienaufenthalt in China, 4-monatiges Praktikum in Kambodscha

    DER AUSWAHLPROZESS

    „Wer in den Startlöchern steht, ist bei uns richtig.“ -  Der Satz auf der Website von Assure sprang mir als angehender Absolvent sofort ins Auge. Ich stand nach meinem theoretischen Studium tatsächlich in den Startlöchern und konnte das „Go“ kaum abwarten. Um herauszufinden, ob ich wirklich richtig war, und um einen Frühstart zu vermeiden, lagen zwischen meiner Bewerbung und der finalen Zusage zwei recht intensive Monate, in denen ein Telefoninterview und zwei persönliche Kennlerngespräche stattfanden. Auf einheitliche Assessment-Center mit Fallstudien wird im Bewerbungsprozess bewusst verzichtet. Wer vergleicht schon die Fähigkeiten eines Sprinters mit denen eines Marathonläufers?

    Aber einen Schritt zurück: Warum überhaupt für das Team Assure laufen? Ich bin damals über die Jobbörse StepStone auf das Unternehmen aufmerksam geworden. Als Generalist fühlte ich mich in der Projektmanagement-Beratung bestens aufgehoben – auch heute noch. Dabei faszinieren mich Abwechslungsreichtum bzw. die Möglichkeit, verschiedene Branchen und Menschen kennenzulernen sowie die damit verbundene Reisetätigkeit. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für meine Bewerbung speziell bei Assure war die häufig gelobte Unternehmenskultur bzw. der sog. Assure-Spirit, der sich mit den Eindrücken aus den Gesprächen und der Website deckte.

    „Glück ist, wenn Chance auf Vorbereitung trifft.“ - So habe ich meinen Bewerbungsprozess im Nachhinein wahrgenommen. Ausgangspunkt für die Vorbereitungen auf den Startschuss waren Zettel und Stift. Schon beim Anschreiben habe ich für mich selbst ein paar grundlegende Fragen geklärt. Selbstreflexion und akademische Neugier sind hier meiner Meinung nach die richtigen Stichworte. In den Gesprächen kommt es dann auf ein authentisches Auftreten an. Du hast Spaß an der Sache, bist aber kein Projektmanagement-Experte? Was nicht ist, kann ja noch werden! Mein persönlicher Tipp: Sei neugierig, stelle Fragen, bereite dich gut vor und ergreife die Chance. Dann kommt das Glück von ganz allein.

    DIE EINARBEITUNG

    Für mich war der Startschuss kaum verhallt, da fand ich mich schon bei meinem ersten Erfahrungsaustausch wieder. Die erste Woche war ein kurzer Sprint im Homeoffice. Dies stellte sich als durchaus sinnvoll heraus, da ich genügend Zeit hatte, mein neues IT-Equipment auszuprobieren bzw. einzurichten und das Assure-Intranet etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Dort ruht ein umfangreiches Wissen, u.a. natürlich rund um das Thema Projektmanagement. Ab der zweiten Woche ging es dann mit einem erfahrenen Kollegen zum oben erwähnten Erfahrungsaustausch bei einem Kunden in Hamburg – eine coole und sehr lehrreiche Zeit!

    Unterstützt wurde meine steile Lernkurve durch zahlreiche Seminare und Weiterbildungsmaßnahmen. Dazu zählen gleich zu Anfang die Starter-Tage in Wehrheim, die einem alles rund um Assure näher bringen und die übriggebliebenen Fragen beantworten, die Tool-Tage, bei denen man seine Kenntnisse in Excel, PowerPoint und MS Visio ausbauen kann, das Seminar „Vorstellung beim Kunden“, das einem den Einstieg vor Ort erleichtert und praktische Tipps liefert sowie der Einsteiger-Workshop, dessen Inhalt hier aber vorerst ein Geheimnis bleiben soll. Allgemein steht für alle Neuen im Team Assure noch die GPM-Zertifizierung an, ein Grundbaustein für alle angehenden Projektmanager/-innen.

    Wie habe ich mich geschlagen über 200 Meter? 400 Meter? 800 Meter? Feedback ist gerade während der Einarbeitungszeit wichtig und wird bei Assure groß geschrieben. Das erste längere Gespräch mit meinem Teamleiter fand bereits nach dem ersten Monat statt. Auch ich hatte dabei die Möglichkeit Bedenken zu äußern, denn Feedback ist bei Assure immer von beiden Seiten gewünscht.

    MEIN ABSOLUTES HIGHLIGHT IN MEINER BISHERIGEN ZEIT BEI ASSURE

    Ein Highlight von vielen war das erste Team-Meeting in Hamburg Ende April 2016. Ich hatte die Möglichkeit schon vor dem offiziellen Startschuss einige meiner Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Das hat mir einen guten Einblick gegeben und meine Vorfreude auf die kommende Zeit noch gesteigert. Ich hatte natürlich meinen besten Anzug und meine beste Krawatte an. Weit gefehlt, auf internen Events ist casual angesagt!

    DARUM SOLLTEN SICH STUDENTEN UND QUEREINSTEIGER MEINER MEINUNG NACH BEI ASSURE BEWERBEN

    Was bleibt abschließend zu sagen? Assure bietet natürlich vieles, was andere Unternehmensberatungen auch bieten. Einzigartig ist der Assure-Spirit und die netten Kolleginnen und Kollegen. Das Team steht hier definitiv im Mittelpunkt. Des Weiteren hat das Unternehmen eine Größe, die viel Gestaltungsspielraum lässt. Mitarbeit an internen Themen ist dementsprechend gerne gesehen. Wenn du ein spannendes Arbeitsumfeld suchst, kommunikativ bist, Reisebereitschafft und Organisationstalent mitbringst, eigenverantwortlich arbeiten kannst und in den Startlöchern stehst, bist du hier genau richtig.

Alexander

Bei Assure seit Januar 2016

"Ich fühlte mich während der gesamten Einarbeitungsphase von  allen Seiten bestmöglich unterstützt"

Bericht aus April 2016

  • Erfahrungsbericht von Alexander

    Name: Alexander

    Alter:  29   

    seit wann bei Assure: Januar 2016   

    Studium:  Dipl.- Ing. Env. Engineering, Uni Wien, MSc. Int. Mgmt., Uni Loughborough

    Wohnort:  Hamburg   Auslandserfahrung:  1-jähriger Studienaufenthalt in Großbritannien

    DER AUSWAHLPROZESS

    Durch meine vorangegangenen Tätigkeiten war mir klar, dass ich mich zukünftig im Projektmanagement sehe. Am besten in Kombination mit einer hohen Lernkurve und branchenübergreifenden Erfahrungen. Daher kam für mich auch nur eine Unternehmensberatung in Frage. Nach ausführlicherer Recherche fand ich auf „stepstone.de“ die Stellenanzeige von Assure. Zwei Details fielen mir dabei sofort ins Auge: Einerseits die Kundenreferenzen, welche auf spannende Einsätze bei namenhaften Großkunden hoffen ließen, aber auch zahlreichen Auszeichnungen als hervorragender Arbeitergeber.

    Eine Woche nach Einreichung meiner Bewerbungsunterlagen kam auch schon die Einladung zum ersten Kennenlernen per Telefoninterview. Dabei hatte ich das Gefühl dass es meinem Gesprächspartner wichtig war herauszufinden, ob ich neben den fachlichen Anforderungen auch persönlich in das Assure Team passen könnte.

    Nach diesem positiven Gespräch kam zeitnah eine Einladung zum ersten persönlichen Interview mit einem der Partner. Auch hier hatte ich sofort den Eindruck, dass vor allem auf Teamfit und menschliche Aspekte Wert gelegt wurde. Es gab weder Stresstests noch unangenehme oder bohrende Fragen. Trotz allem wurde versucht mir einen objektiven Einblick in das Arbeitsleben eines Unternehmensberaters mit sämtlichen Vorzügen und Herausforderungen zu vermitteln. Reisebereitschaft und Freude an der Zusammenarbeit mit Kunden innerhalb des Beraterteams sind hierbei sicherlich wichtige Grundvoraussetzungen.

    Nach erneuter positiver Rückmeldung kam innerhalb von 7 Tagen die Einladung zu einem weiteren Gespräch mit einem der Geschäftsführer. Das Gespräch verlief in ähnlich entspannter Atmosphäre, wobei abgesehen von fachlichen Themen insbesondere persönliche Perspektiven, Karrierepfade und die Organisationskultur im Vordergrund standen. Auch dabei hatte ich stets das Gefühl, dass die auf der Homepage angepriesenen Werte und Motive tatsächlich auf sämtlichen Unternehmensebenen gelebt werden. Die erfreuliche Nachricht der Zusage gab es dann auch schon in den kommenden Tagen.

    Der gesamte Bewerbungsprozess verlief rasch und reibungslos. Ich habe alle Gespräche als sehr angenehm empfunden, da der Austausch mit allen Gesprächspartnern interessant war und Spaß gemacht hat. Als Bewerber habe ich mich respektiert und wertgeschätzt gefühlt. Mein persönlicher Ratschlag für eine erfolgreiche Bewerbung bei Assure sind 3 Dinge: ein authentischer Auftritt, Interesse an Projektmanagement und sich bewusst zu sein, was ein Job als Unternehmensberater alles mit sich bringt. Es wird weder jahrelange Erfahrung in Projektmanagement noch in der Beratung vorausgesetzt, sofern das Interesse gegeben ist. Jeder muss einmal beginnen – sei es gleich nach dem Studium oder doch als Quereinsteiger

    DIE EINARBEITUNG

    Die ersten beiden Wochen verbrachte ich zu Hause im Home Office. Es wurde ein Einarbeitungsleitfaden zur Verfügung gestellt anhand dessen man sich sowohl in organisatorische als auch für das Projektmanagement relevante Themen einarbeiten konnte. Darauf aufbauend gab es dann einen zweitägigen Workshop, die „Startertage“ in der Firmenzentrale. Neben dem Kennenlernen des gesamten BackOffice Teams stand vor allem die ausführliche Einführung in alle für das Beraterleben notwendigen Prozesse und Herausforderungen im Vordergrund.

    Zeitnah konnte ich im Zuge eines Erfahrungsaustausches auch schon erste Projekteindrücke beim Kunden sammeln. Dabei durfte ich mehrere Wochen erfahrenen Kollegen über die Schulter schauen und rasch eigenverantwortlich Aufgaben übernehmen. Beeindruckend fand ich, dass sich alle Kollegen stets bemühten mir sämtliche Aspekte ihrer Tätigkeit verständlich und in aller Sorgfalt näher zu bringen. Schon bald danach stand der erste richtige Einsatz in Aussicht, begleitet durch weitere Softskill- und Projektmanagement spezifische Schulungen und Fortbildungen.

    Ich fühlte mich während der gesamten Einarbeitungsphase von allen Seiten bestmöglich unterstützt. Es gab keine Situation, in der sich für meine Anliegen bzw. Fragen keine Zeit genommen wurde.

    MEIN ABSOLUTES HIGHLIGHT IN MEINER BISHERIGEN ZEIT BEI ASSURE

    Das absolute Highlight bisher war die jährliche Kick-Off Veranstaltung zu Beginn des Jahres. Hierbei treffen sich sämtliche Kollegen, ob Berater, Geschäftsführer oder Back Office Mitarbeiter, um sich einerseits persönlich besser kennenzulernen aber auch um einen Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr zu erhalten. Die Herzlichkeit mit der ich sofort aufgenommen wurde und ich mich als Teil des Assure Teams fühlen durfte hat mich wirklich überwältigt.

    DARUM SOLLTEN SICH STUDENTEN UND QUEREINSTEIGER MEINER MEINUNG NACH BEI ASSURE BEWERBEN

    Assure bietet eine gute Kombination aus professioneller Beratung und gemeinschaftlichem Zusammenhalt im Team. Die Firmenkultur wird im Arbeitsalltag wirklich gelebt und macht Assure zu einem Arbeitgeber, bei dem man montags mit Vorfreude in die neue Woche startet.