WorkOUT-Life-Balance – mit Gesundheitsmanagement gut beraten.

WorkOUT-Life-Balance – mit Gesundheitsmanagement gut beraten.

Gesundheitsmanagement einschließlich der Schlagworte Resilienz, Work-Life-Balance, New Work oder Achtsamkeit gewinnt in der Personalentwicklung schon seit Jahren an Bedeutung. Auch wir bei Assure Consulting widmen uns dem Thema, um für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein möglichst motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen. Was darüber hinaus Ziele eines strategischen Gesundheitsmanagements sind und was es mit dem Begriff „Gesundheitsscreening“ auf sich hat, erklärt unsere Gesundheitsmanagerin Leonie Berents im nachfolgenden Interview.

Leonie, Du bist seit 2016 neben deinem Job als Consultant auch als Gesundheitsmanagerin für die MitarbeiterInnen und Mitarbeiter von Assure Consulting tätig: Was hat dich dazu bewegt, diese Aufgabe zu übernehmen?

Ich hatte schon immer ein grundsätzliches Interesse an Körper und Geist des Menschen und damit auch für Fitness und einen gesunden Lebensstil. Ich habe „Health Care Management“ studiert und hatte bei vorherigen Arbeitgebern aus dem Gesundheitswesen entsprechend viele Berührungspunkte zu medizinischen Themen. Ich bin überzeugt davon, dass Gesundheitsmanagement ein fester Bestandteil eines jeden Unternehmens sein sollte.

 

Was genau versteht man denn überhaupt unter Gesundheitsmanagement? 

Gesundheitsmanagement beinhaltet eine Vielzahl von Maßnahmen, die allesamt auf den Erhalt und den Aufbau von Gesundheit und somit langfristig auf die Gesundheitsförderung abzielen. Bei Assure verstehen wir darunter die drei Komponenten physische, psychische und soziale Gesundheit – ein sogenanntes biopsychosoziale Gesundheitsverständnis. Aufgrund einer Vielzahl rechtlicher Vorgaben entsteht hierdurch auch eine Schnittstelle zum Arbeitsschutz, da dort ergriffene Maßnahmen direkt auf den Gesundheitserhalt wirken.

Anmerk. d. Red.: Soziale Gesundheit umfasst alle Umfeldfaktoren, dem ein Individuum ausgesetzt ist. Also z.B. das Verhältnis zu Personen des individuellen Netzwerks, aber auch Faktoren wie Anerkennung, Wertschätzung und gesellschaftliche Akzeptanz. Arbeitgeber können darauf nur bedingt einwirken, aber durch die Förderung von Teamspirit, einer gemeinsamen Vision und einer hohen Unternehmensidentifikation auf eine höhere Arbeitsmotivation einwirken. Für mehr Informationen siehe: https://www.wissenschaft.de

Fitness bei Assure

Welchen Stellenwert hat das Gesundheitsmanagement bei Assure Consulting?

Das Gesundheitsmanagement ist bei uns in der Personalentwicklung aufgehängt, weil Mitarbeiterförderung und -entwicklung natürlich auch die Persönlichkeitsentwicklung betreffen. Außerdem beinhaltet das Unternehmensleitbild von Assure Consulting eine starke Mitarbeiterorientierung. Das Gesundheitsmanagement ist ein zentraler Bestandteil unserer Mitarbeiterorientierung, da wir uns immer auch die Faktoren anschauen müssen, die abseits des Arbeitsalltags auf die Mitarbeiter/Innen einwirken.

 

Welche Ziele werden mit der zentralen Verankerung des Gesundheitsmanagements im Unternehmensleitbild verfolgt?

Zum einen verfolgen wir natürlich ein pragmatisches Ziel: Wenn wir eine Wohlfühlkultur aufbauen wollen, die langfristig zu erhöhtem Mitarbeiterengagement führt, müssen wir das Arbeitspotential von allen Mitarbeitern/Innen stärken. Das heißt, um gesunde und produktive Mitarbeiter zu haben, müssen Maßnahmen greifen, die zu einer Vermeidung z. B. psychisch bedingter Ausfallerscheinungen, von Fluktuation und  Absentismus/Präsentismus führen. Um dem Anspruch einer erhöhten Mitarbeiterzufriedenheit gerecht zu werden, folgen wir zum anderen unserem Motto „Stay and grow statt up or out“ – also der bewussten Abkehr vom karriereorientierten Beratungsgeschäft. Dieses Motto leben wir schon seit der Gründung von Assure und möchten damit bewusst für die Bindung und Entwicklung unserer Mitarbeiter/Innen einstehen.

yoga Session

Was unternimmt Assure konkret dafür, um das Thema Gesundheit im Bewusstsein der Mitarbeiter zu verankern?

Was sehr gut angenommen wird, sind unsere Fitness-Kooperationen mit Urban Sports Club und Fitness First. Bei diesen beiden Anbietern profitieren unsere Mitarbeiter von vergünstigten Konditionen zu einem maximal flexiblen Angebot – unabhängig davon, an welchem Standort sie gerade im Einsatz sind. Zudem unterstützen wir die körperliche Fitness unserer Mitarbeiter durch Einzelaktionen, wie etwa regelmäßige gemeinsame Sporteinheiten am Kunden-Account, Early-Bird-Workouts vor Beginn unserer Gesamtmeetings oder das Angebot von Break-Out-Sessions unserer Kooperationspartner während der Meetings. Unser jüngstes strategisches Thema ist das sogenannte Gesundheitsscreening. Dieses haben wir gezielt durchgeführt, um die auf die individuelle Arbeitsplatzsituation einwirkenden Einflüsse zu identifizieren. Durch die Ergebnisevaluation zusammen mit den Kollegen/Innen verfolgen wir das Ziel, Potentiale und Stressoren aufzudecken. Darauf aufbauend formulieren wir Maßnahmen, um den individuellen Stresswiderstand, also die Resilienz aller Mitarbeiter/Innen zu stärken. Das ist definitiv das Thema, das mich dieses Jahr am stärksten beschäftigt hat und auch künftig vermehrt im Fokus stehen wird.

 

Du hast das Thema Stress ja gerade schon angesprochen: Gesundheitsmanagement und Berateralltag – schließt sich das nicht eigentlich aus?

Also wenn wir zurückgehen zu unserem Ziel des Gesundheitserhalts, ist das selbstverständlich ein ambitioniertes Ziel für ein Beratungsunternehmen. Denn die Steuerung sollte bestenfalls über unsere Unternehmensgrenzen hinaus bis in den Kundenalltag wirken. Einflussfaktoren im Kundenumfeld sind für uns intern aber nicht immer sichtbar. Wir wissen nicht, welche Faktoren auf individuelle Befindlichkeiten und damit auf die Stressbelastung der Mitarbeiter einwirken. Einflussgrößen sind z.B. die Vorgesetztenfunktion beim Kunden, politischer Druck, eine kritische Projektsituation oder auch eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung. Unabhängig davon wird eine erweiterte Reisebereitschaft und maximale Flexibilität in einem sehr dynamischen Beratungsgeschäft vorausgesetzt, die man nicht wegdiskutieren kann. Aus dem Gesundheitsmanagement heraus versuchen wir daher, den Mitarbeitern kurze Wege zu ermöglichen, um etwas für ihre Gesundheit zu tun: Der nächste Fitness- oder Wellness-Spot liegt also am besten beim Kunden um die Ecke oder auf dem Reiseweg.

 

Was sind deine persönlichen Erfahrungen zum Thema Stressmanagement und wie sorgst du dafür, dass du gesund bleibst?

Es ist ganz klar, dass Reisebereitschaft, eine ausgeprägte Kundenorientierung und Privatleben eine sehr herausfordernde Kombination bilden. Zusätzlich kann der eigene Anspruch an die Qualität von Arbeitsergebnissen zum Stressfaktor werden. Ich weiß von mir, dass ohne sportlichen Ausgleich langfristig meine Unzufriedenheit steigt. Ich persönlich bin im Kraftsport und Gewichtheben unterwegs: Das ist zwar temporär anstrengend, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich dadurch besser schlafe und langfristig ein viel höheres Energielevel habe, das sich positiv auf alle Lebensbereiche auswirkt. Der Sport hilft mir dabei, geistig aufnahmefähiger zu sein, beruflich wie privat. Ich bin überzeugt davon, dass körperliche Stärke auch die innere Stärke beeinflusst und aus einer guten Gesundheitsroutine auch Faktoren wie Selbstvertrauen und eine positivere Haltung sich und anderen gegenüber erwachsen können.

Yoga Session

Was ist deine Vision für das Gesundheitsmanagement bei Assure Consulting und dein stärkster Motor, dich weiter für das Thema zu engagieren?

Auf allen großen Personalmessen kursieren aktuell die Begriffe „New Work“ und „Resilienz“. Das Bewusstsein für individuelle Wohlfühlfaktoren ist in den letzten Jahren gestiegen und sollte entsprechend in der Personalarbeit berücksichtigt werden. Aus meiner Sicht sind diese Themen nicht neu, nur ist die Gesellschaft viel sensibler im Umgang mit diesen geworden. Nach wie vor rufen Begriffe wie „Stressbelastung“, insbesondere in einer Unternehmensberatung, negative Assoziationen hervor. Meines Erachtens müssen Unternehmen dies offener thematisieren und Wege finden, dem Thema zu begegnen. Denn nur fitte Mitarbeiter, sind gute Mitarbeiter. Wir befinden uns in einer komplexen Welt, in der den Mitarbeitern viel abverlangt wird. Provozierend gesagt: Da müssen unsere Kompensatoren halt über Obstkörbe am Arbeitsplatz hinausgehen. Mein ganz persönlicher Motor ist, dass ich selbst in einem Unternehmen arbeiten möchte, in dem das Leitbild einer starken Zusammenarbeit gefördert wird. Ich möchte in einem Umfeld arbeiten, in dem sich alle Mitarbeiter/Innen wohlfühlen können. Dass uns Werte wie Mitarbeiterzufriedenheit, Mitarbeitermotivation und Loyalität wichtig sind und bei Assure Consulting auch tatsächlich gelebt werden, wird durch unsere wiederholte Auszeichnung als Great Place to Work® unterstrichen und das bestärkt mich auch in meiner Arbeit als Gesundheitsmanagerin.

Wie willst du deine Ziele gemeinsam mit der Geschäftsführung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erreichen?

Langfristig möchte ich die Initiierung von Ad-hoc-Maßnahmen vermeiden. Wie umgehen wir das? Zum Beispiel durch die bereits angesprochenen Gesundheitsscreenings, bei denen wir direktes Feedback aus der Mannschaft erhalten und an das Senior Management empfehlen. Nur so können wir langfristig wertschöpfende Maßnahmen etablieren, die genau auf die identifizierten Herausforderungen abzielen. Das ermöglicht uns, fundierte Entscheidungen zu treffen und zielgerichtet neue Wege zu gehen.

Leonie, vielen Dank für deine Zeit.

 

Interview mit

Leonie Berents
Consultant & Gesundheitsmanagerin
Assure Consulting GmbH

Das Interview führte

Marthe Möhlmann
Consultant
Assure Consulting GmbH